Facebook-Anbindung

Erstespender gewinnen

Viele Menschen teilen die Ereignisse in ihrem Leben über Facebook. Auch viele Ihrer Blutspender sind dort aktiv. Wie wäre es, wenn diese ihre Bereitschaft und ihren Stolz darüber, anderen Menschen zu helfen, in Facebook teilen? Das kann motivierend für die Facebook-Freunde Ihrer Spender sein, über die Gründe für eine Blutspende zu sprechen, Erfahrungen auszutauschen und es ihnen vielleicht gleich zu tun.
Helfen Sie Ihren Spendern auch im Kreise ihrer Freunde oder öffentlich den berechtigten Stolz über ihre Blutspende zu zeigen.

Spender halten - Tue Gutes und rede darüber

Das Unternehmen webvariants GbR hat eine Facebook Blutspende-App entwickelt (www.blutspendeapp.de), über die Spender ihre Aktivitäten rund um die Blutspende über Facebook kommunizieren können.
Ihre Blutspender erhalten einen anonymen Code ausgehändigt. Diesen können sie anschließend auf ihrer persönlichen Facebook-Präsenz eingeben und auf Wunsch in ihrer Facebook-Timeline veröffentlichen.

Die Facebook-Freunde werden so von der Spende in Kenntnis gesetzt und können auf diese mit den typischen Facebook-Funktionen, bspw. durch „liken“ (Gefällt mir-Funktion), reagieren.
Informationen zu Ihrem Spendedienst (Öffnungszeiten, Anfahrt, uvm.) können direkt über Facebook abgerufen werden und der nächste Spende-Termin kann hier festgehalten werden.
Eine Facebook-Funktion ermöglicht dem Spender, seine Freunde zu diesem „Event“ einzuladen, was auf andere interessierte Spender motivierend wirken kann.

Service verbessern

Über Facebook werden Spender auch an ihre nächste mögliche Spende erinnert, sofern sie dies wünschen. Über die direkte Schnittstelle zwischen IMP::Blutspende und der Blutspende-App werden die korrekten nächstmöglichen Spendetermine kommuniziert. Dabei werden individuell Spendetechnik (Vollblut, Apherese) und Jahresgesamtmengen berücksichtigt, so dass kein Spender umsonst vor der Tür steht.

Daten schützen

In Zusammenarbeit mit der webvariants GbR haben wir eine Schnittstelle zu dieser Blutspende-App entwickelt, die automatisch die entsprechenden Codes für die Spenden erzeugt. Dabei werden an die Blutspende-App keine persönlichen Daten der Spender übertragen. Übergeben wird nur ein Verweis auf Ihren Spendedienst und das individuelle Datum der nächsten möglichen Spende. Die Schnittstelle generiert einen Code, der mit diesen Daten verbunden ist. Diese Codes werden auf den Spenden-Quittungen mit ausgegeben.
Erst der Spender, der sich entscheidet diesen Code auf seiner Facebook Präsenz einzugeben, stellt die Verbindung zwischen seiner Identität und den beiden Werten selber her, sofern er dies wünscht.

Screenshots